CR169 Bitcoins

Bitcoin ist ein neues Bezahlsystem im Internet auf peer-to-peer-Basis. Im Gegensatz zu herkömmlichen Systemen wie paypal verspricht es, dezentral, anonym und unblockierbar zu sein. Wie funktioniert es? Steht die nächste Internet-Revolution bevor, oder handelt es sich nur um eine kurzfristige Spekulationsblase, wie erste Negativschlagzeilen um einen gehackten Bitcoin-Umtauschhändler vermuten lassen?

Da es hier nicht nur um ein neues technisches System geht, sondern auch um eine Idee, die mit Grundvorraussetzungen des Finanzwelt spielt, wollen wir auch einen kleinen Ausblick in die grundlegenden Funktionsweisen der Geldsysteme wagen.

Neben Erklärungen von Andreas Bogk (CCC) und Volkswirtschaftler Niels Kobschätzki, wollen wir auch eure Gedanken und Erfahrungen zu Bitcoins hören.

Dieser Beitrag wurde unter Chaosradio veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

26 Antworten auf CR169 Bitcoins

  1. Jan Dittberner sagt:

    Negativschlafzeilen ist ein schöner Vertipper :-)

  2. Andreas sagt:

    Es gibt keine “Bitcoins”, genauso wie es keine “Euros” gibt. Es gibt nur Bitcoin und Euro.

  3. Pingback: RT @chaosupdates: Heute, 22 Uhr, #Chaosradio – #Bitcoin mit Andreas und Niels Kobschätzki http://blog.chaosradio.ccc.de/index.php/2011/06/30/cr169-bitcoins/ | Bitcoin News

  4. Marcel sagt:

    GENIAL(s) System und sehr verständlich ERKLÄRT.

  5. nakatomy sagt:

    Die Frage zur Währung und ihrer “Echtheit” ist doch hinfällig. Der Dollar wurde in Ländern gehandelt die weder Teil der USA noch in ihrem System den Dollar als öffentliches Zahlungmittel verankert haben. Bitcoin ist so echt wie jede andere Währung…

  6. Marcel sagt:

    Ok, ich revidiere: geniale Idee. Aber wer weiß…

  7. Marcel sagt:

    Es gibt sicherlich “viele” alternative Währungen. Hab mal von nem Dorf oder einer Region gehört die sich auch sowas “zugelegt”. Also nach dem Motto hier in dem Landkreis kannste auch mit *** bezahlen. War zwar regional begrenzt, aber so ist es nun mal. Es reicht doch wenn ich in meinem “weiterem” Umfeld alles bekomme was ich möchte, wenn ich dem anderen was gebe was “er haben will”. Also Tausch wie früher ;)

  8. Eduard Bär sagt:

    Im Bittorrent-Feed bekommt man bei der Datei einen 403 Error :(

    Wäre schön, wenn ihr das fixen könnten.

  9. monoxyd sagt:

    Ich hab die CC-Musikvorschläge, die über Twitter reingekommen sind, mal gemixtaped:

    http://monoxyd.de/20110702-cr-mixtapes-1-169

    Cheers!

  10. André sagt:

    Bitcoin kommt mir vor, wie ein Föderungsprogramm für die Verbreitung von Highend-Systemen zum Krypto-Brechen.

  11. panzi sagt:

    Ja chiptunes sind cool. Da drüber sollte es auch mal ein CRE geben, finde ich. CRE würde sich da besser anbieten als Chaosradio. Btw. http://www.chiptune.com/ ist grad down! Was soll das denn?

  12. Martin sagt:

    In diesem Podcast sagen alle PayPaul anstatt PayPal. Ist das so ein Metascherz oder sagt man das als Eindeutschung wie eBucht einfach heutzutage. Mich hat es total irritiert und ich will einfach nur wissen wo der Ursprung liegt.

  13. snapsi sagt:

    @Martin – PayPaul: Eine Seite um Paul zu bezahlen :P
    Siehe hier: http://everything2.com/title/PayPaul.com

  14. Chris sagt:

    Klingt langsam so, als würden unsere bisherigen Währungssysteme alternativen bekommen. Regionalgeld/Regionalwährung ist genauso im kommen wie BitCoins.

  15. Heinz sagt:

    Mal eine Frage zu dem Bitcoinclient (Win 7):
    Wo sind in dem Client die “Wichtigen Daten” – also das, was man sichern muss (um nach z.B. einem Festplattencrash alles wiederherstellen zu können)?

  16. Hannes sagt:

    @Heinz: Sollte alles in einem Ordner liege, z.B:
    C:\Dokumente und Einstellungen\Benutzername\Anwendungsdaten\BitCoin (XP)
    siehe auch: https://de.bitcoin.it/wiki/Sichere_deine_Geldb%C3%B6rse#Windows

  17. Doener sagt:

    Hi!

    Wie hieß das Lied? Mit “Random” und “Hax, Flachs, Delax” in diversen Schreibweisen habe ich nichts finden können.

    Gruß

    Stephan

  18. Martin sagt:

    Ich interessiere mich auch schon seit langem für alternative Währungen zu unserem Geldsystem. Dass Bitcoin so eine Erfolgsgeschichte hinlegen würde, hätte ich vor ein paar Jahren auch noch nicht gedacht. Schließlich sind so manche alternative Währungen auch gescheitert, man denke zum Beispiel an die Facebook Credits. Auch Regionalgelder gibt es zu Dutzenden und viele hatten nicht Erfolg. Das mir bekannteste Regionalgeld wäre der Chiemgauer, der sich sehr gut etabliert hat und vielfach genutzt wird. Solch einer Währung traue ich jedenfalls eher als Bitcoins. Vor ein paar Wochen war ja noch bekannt geworden, dass Hacker über verseuchte Yahoo-Werbung Bitcoin-Mining betrieben haben, von daher stehe ich dem klassischen Regionalgeld deutlich positiver gegenüber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>