CR166 Verstrahlter Informationsverkehr

Die Lage im Atomkraftwerk in Fukushima ist immer noch ernst und ungeklärt, auch wenn das Unglück in den Mediennachrichten nicht mehr auf dem ersten Platz steht. Trotzdem können wir nicht ganz genau sagen, was eigentlich passiert ist, zu verworren und zögerlich sind die Informationen, die ans Licht kommen.

Datenbeschaffung
Weniger dramatisch, aber ebenfalls sehr verwirrend ist die Lage in Deutschland: Haben wir eigentlich gerade den Ausstieg vom Ausstieg vom Ausstieg? Oder die Pause vom Moratorium der Tagesordnung?

Um beide Arten der Information – die hier und die vor Ort – soll es im heutigen Chaosradio gehen: Nibbler hat das Projekt Geigercrowd initiiert, eine Plattform, die per Crowdsourcing für zuverlässige Strahlenwertinformationen in Japan sorgen will. Wir werden außerdem über ähnliche Projekte vorstellen und auch über die Schwierigkeiten sprechen, solch ein Projekt schnell und funktionierend auf die Beine zu stellen.

Irreale Konjunktive
Linguist und Neusprechexperte Maha wird zeitgleich versuchen, etwas Licht ins verworrende Dunkel der Politikeraussagen in Deutschland zu schaffen. Gemeinsam mit Euch will er analysieren, was die Politiker in Deutschland uns gerade zur Atomkraft verkaufen wollen und was sie gezielt unter den Tisch fallen lassen.

CR166 gibt es heute (31. März 2011), ab 22:00 Uhr auf Fritz. Die folgenden Links könnt ihr schon mal zur Einstimmung klicken:

UPDATE (by popular demand):
Der Track bei ca. 1:24 ist “1,2,3 piano (remaster)” von Greendjohn

 

Dieser Beitrag wurde unter Chaosradio veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

32 Antworten auf CR166 Verstrahlter Informationsverkehr

  1. Chris sagt:

    Wann ist die Folge denn via iTunes verfügbar?

  2. Netznießer sagt:

    Wenn man ständig diese idiotischen Fragen danach, wann denn irgendetwas bei iTunes verfügbar wäre, liest, möchte man den Leuten, die diese stellen, am liebsten möglichst unhöflich empfehlen, sich ins Knie zu ficken, statt zu jeder Gelegenheit das Internet mit diesen Nachfragen zu verpesten. Man täte gut daran, diesen Distributionskanal gar nicht erst anzubieten.

  3. nik sagt:

    Platzhalter im Podcastbereich und hier „Published by monoxyd on 31. March 2011 in Intern.“ – kann es sein, das Euer CMS nicht korrekt aufgesetzt ist?

  4. Chris sagt:

    @Netznießer
    Dich hat es scheinbar unterhalten. :-)

  5. andré sagt:

    Ein wenig Kritik will ich doch mal an der Neusprech-Interpretation des Begriffs “Kernkraft” üben. Es ist wohl so, dass es eine ideologisch begründete Spaltung in der Verwendung der Begriffe “Atom” vs. “Kern” gibt, trotzdem sollte man dabei nicht den physikalischen Hintergrund vergessen. ‘Kern’ ist in jedem Fall richtiger als ‘Atom’, denn die erzeugte Wärme kommt aus Zerfallsprozessen des Kerns, während man mit dem Atom Kern und Elektronenhülle meint. Im Prinzip könnte man auch bei Energienutzung aus normalen chemischen Reaktionen, die auf der Interaktion zwischen Hüllenelektronen basieren, von Atomkraft sprechen, eben Energienutzung aus Atomen. ‘Kraft’ ist sicherlich ein positiv besetzter Begriff, aber eben auch ein physikalischer Fachbegriff, nämlich das, wodurch man Arbeit verrichten kann. Wenn man also Kraftwirkung aus Kernzerfallsprozessen zieht und das zu Kernkraft verkürzt, finde ich das eine legitime Ableitung. Physiklehrbücher sprechen meiner Ansicht nach alle von Kernphysik und ich würde da einfach mal auf dem Vorrang der wissenschaftlichen Begrifflichkeit pochen wollen.

  6. stefle sagt:

    Hab die Fole nicht nicht gehört. Mir ist aber auch aufegefallen, dass es Maha meit seinen sprachlichen Analysen manchmal etwas übertreibt. Man merkt die Absicht und ist vertimmt.

  7. droelf sagt:

    wieso gibts die bluemoon-folge eigentlich bei fritz.de meißt schon wenige stunden nach sendungsende im feed als podcast und bei chaosradio.ccc.de erst ne halbe woche später? wirkliche unterschiede zwischen den beiden dateien gibts doch eigentlich nicht, abgesehen vom intro. oder irre ich mich da?
    nicht falsch verstehen. ich hab vollstes verständnis dafür, dass man mal 3-4 tage braucht, um endlich ne audiodatei fertiggeschnibbelt zu bekommen (hol mir den podcast sowieso von fritz.de, weil ich auch die anderen bluemoons höre und er da halt auch meißt 3-4 tage früher online ist). aber mich würde einfach mal interessieren, ob es da nicht vielleicht noch tieferliegende gründe gibt, die sich mir nicht erschließen :)

  8. Tim Pritlove sagt:

    @droelf: Manchmal sind Leute auch mal im Urlaub.

  9. Steffen sagt:

    Wieso immer nur Verschwörungstheorien? Ein bisschen Information kann ja niemand schaden, ausser man will weiter auf RTL2 Niveau senden. Kein Vergleich zu CRE.

  10. Zappes sagt:

    Mir sind die Beiträge von Maha doch sehr sauer aufgestoßen. Was er so von sich gibt, wirkt auf mich exakt genau so von einer Agenda geprägt wie das, worüber er sich aufregt – nur halt von einer anderen Agenda. Es bleibt natürlich jedem überlassen, seine eigene Propaganda zu formulieren, aber die Mischung aus Entrüstung und Objektivitätsbehauptung, die man hier erleben durfte, finde ich persönlich fast noch schlimmer als die Absonderungen unserer Kanzlerin.

  11. Anwin sagt:

    Ich hätte da auch noch noch ein paar fachliche Anmerkungen, insbesondere an MaHa:
    es sind Neutronen (nicht Elektronen), die mittels Moderator im Reaktor gebremst werden müssen, denn nur diese sind “groß und schwer” genug um weitere Kerne zu spalten und die Kettenreaktion “am Laufen zu halten”. Insofern ist Kernkraft schon irgendwie ein passendes Wort, da genau diese Kraft durch den Neutroneneinschlag im Kern überwunden und dieser dann gespalten wird.
    Und noch etwas zum Restrisiko: so viel Neusprech steckt da m.E. nicht drin. In der Sicherheitstechnik ist dieser Begriff ziemlich eindeutig definiert als das Risiko, das nach Anwendung “aller” Maßnahmen zur Risikominderung noch verbleibt. Unser ganzer Alltag ist voll von Restrisiken, z.B. Auto als ebenfalls komplexes technisches Gerät mit u.U. hohem Gefährdungspotenzial. Der technische Fortschritt hat uns inzwischen sehr viele technische (ABS, ESP, Airbag etc.) & konstruktive Maßnahmen gebracht um das Verletzungsrisiko zu minimieren, trotzdem gibt es ein Restrisiko, bei einem Unfall verletzt zu werden. Und dennoch fahren täglich Millionen Menschen mit dem Auto. Die Frage ist doch eigentlich nur, wo die individuelle oder gesellschaftliche Schwelle des tolerablen Restrisikos liegt, immer abhängig vom betrachteten System natürlich. Das Autobeispiel diente nur der Veranschaulichung – das kann man selbstverständlich nicht einfach mit dem Schadensausmaß eines GAUs vergleichen.
    Ansonsten wie immer eine unterhaltsame Sendung.
    PS: wo finde ich denn die links zu den gespielten Songs? Die haben mir ausgesprochen gut gefallen.

  12. perun sagt:

    Nur kurz zu Tschernobyl. Die Stadt liegt in Ukraine, nicht in Russland.

  13. stefle sagt:

    nochmal zu maha: er verschweigt völlig, dass eine Menge kritischer Kommentare in seinem Neursprechblog gibt. Diese Kommentare rücken seine “fundamentlistischen” Aussagen wieder etwas zurecht. Ist schon komisch, wie er das Wort “Brennstoff” erst kritisiert und dann selbst verwendet.

    Wie wäre es mit mahasprech.org (Domain ist noch frei). Ich würde da gern was zu mahas Gebrauch des Wortes “seltsam” lesen, so als Interpretationshilfe.

  14. Leo sagt:

    Das zweite CC-Lied hat mir sehr gefallen. Wo wird denn eure Musik erwähnt? Danke!

  15. Pingback: MR042 Neusprech | Medienradio.org

  16. Eduard Bär sagt:

    Die Folge ist in keinem der beiden BitTorrent Feeds :(
    Wurde das vergessen, dauert es immer etwas länger oder wird man in Zukunft auf die BitTorrent Feeds verzichten?

    Gruß

  17. Tomi sagt:

    Eine Transparenz im Bereich der Erneuerbaren Energie ist, entgegen den Aussagen im CR-Beitrag, rein theoretisch gegeben, da das EEG hierzu sehr ausführliche Vorgaben macht (die jedoch von den meisten Energieversorgern ignoriert oder torpediert werden.)

    Dennoch … die Daten gibt es und wir bereiten sie auf und stellen sie ins Netz: http://www.energymap.info

  18. der Physikstudent sagt:

    Ich sehe die genannten Begriffe auch nicht so kritisch:
    Kernkraft: Man kann natürlich unterstellen, dass es gewechselt wurde weil “Atom” negativ belastet war, aber es ist einfach mal das worum es da geht, Kern ist wie erwähnt deutlich passender als Atom (Atom=Kern+Elektronenhülle). Kraft kommt – glaube ich – weniger von der physikalischen Größe Kraft als mehr aus dem Wort Kraftwerk -> Kernkraftwerk -> Kernkraft.

    Brennstoff: Es handelt sich zwar nicht um eine chemische Verbrennung wie bei normalem Feuer. Trotzdem kann man die Reaktionen guten Gewissens Verbrennung nennen, denn bis auf den Fakt das die frei werdende Energie aus der Kernbindungsenergie kommt und nicht aus der der Elektromagnetischen Wechselwirkung ist es gleich. Man hat vor der Reaktion mehrere Teile und nach der Reaktion hat man andere Teile die aber schneller auseinanderfliegen (bzw. größe kinet. Energie haben). In der Astronomie werden die Kernreaktionen in Sternen übrigens auch Verbrennung genannt (Wikipedia:Riesenstern:”Wasserstoff wird nun in einer Hülle um den heliumreichen Kern zu Helium verbrannt”). Demnach ist Brennstoff kein Euphemismus. Man könnte es natürlich genauer Kernbrennstoff nennen. Ist Neusprech im Grunde eigentlich das gleiche wie ein Euphemismus?

  19. coffeecup sagt:

    wie heißt das lied bei min 25:50 ?

  20. Schlimm23 sagt:

    Hallo,
    Ich will nur was klar stellen um Minute 47 wird
    behauptet, dass das es keine Einbußen im Stromnetz
    durch die abschaltung der 7AKWs gibt.
    Diese Behauptung stimmt nicht ganz.
    Das Deutschestromnetz schwankt nun so stark
    ,dass den Betreibern der AKW BRokdorfes
    vorgeschrieben wird das AKW auf anfahrbereitschaft zu
    halten.

    LG Schlimm23

  21. Igor sagt:

    hi, der Podcast ist weder über iTunes noch von der Podcastseite herunterladbar. Könnte Ihr das bitte in Ordnung bringen. Danke ;)

  22. Gehirnprothese sagt:

    Aua, das tut richtig weg, was Maha da erzählt hat. Ihr solltet lieber wieder Computerthemen behandeln oder wenigstens Leute einladen, die auch mit dem Thema bewendert sind.
    Es tut schon weh, wenn jemand Elektronen und Neutronen nicht auseinanderhalten kann und das “schnell” in Schneller Brüter für einen Euphemismus hält, weil er nicht weiß, daß schnelle Neutronen ein Fachausdruck ist. Daß “die Kernkraft” den Kern zusammenhalten würde, ist auch Blödsinn, es gibt nämlich zwei Kernkräfte, die schwache und die Starke und auch hier ist Kraft kein Euphemismus, sondern ein Fachausdruck. Kernkraft ist einfach nur spezifischer als Atomkraft, da die Elektronen bei der Spaltung quasi keine Rolle spielen, nur dafür müsste man eben Elektronen und Neutronen unterscheiden können. Folge 166 war für mich leier ein absoluter Tiefpunkt. Bitte ladet einen Physiker ein, wenn ihr über Physik redet und keinen Philosophen, für den alle Fachausdrücke Newspeek sind.

  23. Atomkraftgegner sagt:

    Epic Fail!
    Sorry, mehr fällt mir zu der Senund nicht ein. Wegen so Leuten wie euch, ist es verdammt schwer, dem Volk klarzumachen, dass der Ausstieg aus der Atomkraft nicht von Spinnern ohne Ahnung gefordert wird. Bei dem, was ihr da erzählt habt, solltet ihr lieber als Atomkraftbefürworter auftreten, um diese zu diskreditieren. Und ihr braucht euch gar nicht immer so über die Politiker lustig zu machen, die etwas erzählen, wovon sie keine Ahnung haben. Ihr habt gezeigt, dass ihr das auch könnt.
    Und das Wort Kraft ist definitv nicht Neusprech, das hat Newton schon benutzt, um zu erklären, warum ihm der Apfel auf den Kopf gefallen ist.
    Ich kann’s nicht fassen. Ihr hättet endlich mal allen erklären können, was Aktivität, Dosisleistung, etc. sind, was die Einheiten bedeuten, warum man sich bei den Einheiten leicht mal um Faktor 100 vertut (alte Einheiten), warum man Iod-Überdosen einnimmt, etc. Aber die Sendung war richtig peinlich! Wahrscheinlich ist Sen-Dung auch Neusprech, Dung kommt ja von Dünger und da wächst dann etwas grünes …

  24. auchdaa sagt:

    Hallo,
    gibt es wirklich keine Information über die Musik?
    Gerade das 2te Lied war wunderschön!
    Wer kennt den Titel / Interpreten?….

  25. oxi sagt:

    @gedankenstrom: hast du den Titel des Liedes inzwischen herausgefunden? Ich wurde ihn nämlich auch gerne wissen ;-)

  26. maha sagt:

    Es wird mir hier vorgeworfen, dass ich selbst die gleiche Strategie anwende, wie die Politiker, die ich kritisiere. Diesem Vorwurf kann ich entgegnen, dass es nicht möglich ist, Sprache neutral zu verwenden, denn Wörter haben immer auch eine Konnotation, also eine emotionale oder wertende Funktion, wie ich in meinen Vorträgen und zuletzt im Medienradio 42 darzustellen versucht habe. Genau daher kommt es, dass Sprache so verräterisch ist, wie schon Victor Klemperer festgestellt hat.

  27. Ein weiterer Physikstudent sagt:

    Maha, ich will dir nicht zu Nahe treten,a ber du hast zwar Recht mit Intnentionen, die i Wörtern stecken können (!), aber du machst den gleichen Fehler, den ein Kunstbegeisterter bei weitschweifenden Interpretationen von Bildern machen würde, die von nem Elephanten gemalt wurden: Du übetreibst es. Kernkraft ist eben, wie schon andere erwähnt haben, kein “Neusprech” (was du inflationär verwendest), sondern ein Begriff, der die Natur der Sache verdeutlicht. Atomkraft (elektromagnetische Wechselwirkung, die das Atom, also Hülle und Kern zusammenhält) wird auch in einem Kohlekraftwerk verwendet, auch wenn es da eher Molekülkraft heißen müsste.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *