CRE181 Aram Bartholl

Von Zeit zu Zeit gibt es beim CRE Gespräche mit Künstlern über ihre Arbeiten, z.B. CRE062 Monochrom oder CRE132 UBERMORGEN.COM. Sie alle eint dabei, dass sie den neuen Kommunikationsformen und sozialen Ausprägungen des digitalen Zeitalters auf ihre Art den Spiegel vorhalten.

Und so ist auch die aktuelle Ausgabe von Chaosradio Express ganz in der Tradition, denn hier steht die Verbindung des Virtuellen und des Realen ganz im Mittelpunkt der Tätigkeit und liefert daher Gesprächsstoff und Anregungen für die Reflektion der Gegenwart: CRE181 Aram Bartholl.

Dieser Beitrag wurde unter Chaosradio Express veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten auf CRE181 Aram Bartholl

  1. sommteck sagt:

    War eine sehr angenehme Sendung. Hat Spass gemacht zuzuhören. Werde auf alle Fälle mal auskundschaften ob die Dead Drops bei mir in der Umgebung noch Intakt sind. Die Idee Aram’s von einer Katze mit einem SD-Halsband erinnert mich irgendwie an den Film Men in Black, worin eine Katze eine vollständige Galaxie in einem Murmelförmigen Amulett als Halsband trug.

  2. hanfi sagt:

    Die silver cell idee war sehr faszinierend.

    Welche Materialen sind brauchbar dafür und wo kann man die kriegen?

  3. ARAM sagt:

    Die stoffe fuer silver cell kann man bei biologa.de bestellen.

  4. Clemens sagt:

    … für den ernsthaften Datenaustausch würde ich anstatt der Katzen Tauben bevorzugen … »Dovenet« wäre auch ein gehaltvoller Name mit gewissen Cloud-Assoziationen …

  5. Spike2050 sagt:

    Was war das eigentlich für ein Intro-Lied?

  6. Spike2050 sagt:

    Sorry mein Fehler, ich hab CRE182 vor CRE181 gehört und das Outro von 182 mit dem Intro von 181 verwechselt :-)
    Mea Culpa

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *