CR215: Das Chaos Communication Camp

Hacker auf dem Acker

Das Chaos Communication Camp 2015 in Mildenberg ist vorbei – Zeit, das erste CCC Hacker-Camp seit 4 Jahren Revue passieren zu lassen. Was waren die Herausforderungen? Was die Highlights?

Was ist ein Trainquilizer und was hat der mit farblich sortierten Bällen zu tun? Wie kommen Berliner Flughäfen und Fernsehtürme nach Brandenburg? Wie versorgt man über 4500 Leute “auf dem Acker” mit Wasser, Strom, Internet und Kommunikation? Und wie verwandelt man ein Industriedenkmal in ein buntes Farbenmeer?

Über dies und mehr sprechen wir im Chaosradio 215 live am Donnerstag ab 22 Uhr aus dem Chaos Computer Club Berlin in der Marienstrasse 11. Audio- und Videostreams gibts auf der Streaming-Seite des VOC.

Dieser Beitrag wurde unter Chaosradio veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Antworten auf CR215: Das Chaos Communication Camp

  1. Christian Berger sagt:

    Warum dauert das eigentlich in den letzten Jahren immer so lange mit den Aufzeichnungen?

  2. Daniel Molkentin sagt:

    Weil vor allem die Sendungen aus dem Club audiotechnisch immer noch etwas aufbereitet werden muessen.

  3. Junak sagt:

    Die Herren vom Hä(c)kelverein sind eben technisch nicht so versiert. Da kann das auch mal wat länger dauern. *scnr*

    Ähem. Aber ist denn ein voraussichtliches Erscheinungsdatum bekannt?

  4. smiddi sagt:

    Übrigens kommt das Hackzogtum aus Coburg und hatte mit Backspace und Nerd2Nerd das Frankonian Village gebildet.

    Ansonsten vielen Dank für die Sendungen und daß ihr euch nicht von Fritz’ Entscheidung habt entmutigen lassen – oder von Ton- und Streamproblemen im cccb. :-)

  5. Patrick sagt:

    Danke für die unterhaltsame Sendung. Wie heißt denn die Musik ab ca. Minute 90?

  6. Meester Proper sagt:

    Die Nerd News Meldung zu Vectoring war doch leider sehr fehlerbehaftet.

    1. Geht es nicht um die generelle Einführung von Vectoring, sondern um die Einführung von Vectoring im Nahbereich der DSL-Hauptverteiler. Vectoring am Kabelverzweiger ist schon seit Mitte 2014 möglich.

    2. Die Telekom will bei Zustimmung des Antrages den Nahbereich der 8000 DSL-Hauptverteiler bis Ende 2018 mit VDSL-Vectoring ausbauen. 80% der Haushalte mit VDSL(-Vectoring) auszubauen ist lediglich ein Konzernziel (bis Ende 2018).

    3. Die Wettbewerber verlieren nicht den Zugang zu den Hauptverteilern, lediglich VDSL aus den Hauptverteiler kann nicht mehr geschaltet werden, dafür muss dann eine entsprechende Bitstrom-Vorleistung bei der Telekom eingekauft werden. ADSL2+ kann weiterhin aus den Hauptverteiler durch die Wettbewerber geschaltet werden.

  7. Benny sagt:

    Endlich mal eine Sendung ohne nervige und veraltete Nachrichten zwischen drin. Super! Weiter so! :) Ich denke in Zukunft gibt es sicher auch eine Möglichkeit Hilfe zu bekommen, dass euch Leute das rauschneiden, oder erklären, wie man so etwas macht.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *